Mittwoch, 25. Dezember 2019

Bethlehems Krippe


Die schönen Bilder hätten wir lieber –
sie erbauen das Herz
und stimmen sanft auf das Kommende ein.
Aber doch nicht so ganz,
denn auch die Alten wussten,
in Bethlehems Stall war es kalt,
herausgebrochen Türen und Fenster;
nur der Segen einer dürftigen Kerze,
vom Windhauch nicht ausgeblasen
erhellte die armselige Hütte,
und noch der Segen der achtsam wärmenden Tiere -
doppelte Segenszeichen,
für den, der da kam
und für den da kein Platz war
in der Mitte der Gesellschaft.
Und doch –
weil das Haus keine Türen hatte
und die Fenster offen, 
sahen einige von Weitem schon, 

dass sich der Himmel hier erdete.


  Hans Leonhard Schäufelein (ca. 1480/85 bis 1538/1540 -  Marien- und Passionsaltar, Geburt Christi
                  Original: Hamburger Kunsthalle (wikipedia)

Für den Kommenden war damals nichts sanft,
Er kam über die Berge im Treck derer, denen die Heimat genommen war.

Und auch die heilige Familie  musste ganz unheilig fliehen.
Gerade noch rechtzeitig 
entgingen die ihren Häschern.
Ein Segen,
dass ihnen Ägypten Asyl bot,
ehe eine neue Mordserie ihren Lauf nahm.


Heute erreichen all die Familien oft nicht mehr das rettende Ufer. 
Und die meinen, endlich angekommen zu sein,
werden herumgestoßen zwischen Gewalt und Bürokratie.


Bethlehem liegt heute auf griechischen Inseln
oder hinter dem Stacheldraht von Ländern,
denen Menschenrechte und Menschenwürde
als oberste Maxime gelten sollte.
Wie lange noch sollen wir warten,
bis in jedem Herumgestoßenen
der Erlöser erkannt wird?

Familien zerrissen und vom Tode bedroht,
weil die Lektion von Bethlehem noch immer nicht gelernt wurde.
Die Botschaft der Engel heißt damals wie heute:
Gott wurde Mensch, damit die Unmenschlichkeit aufhört.
Gott wurde Mensch, damit wir heute und hier menschlich handeln.
Es darf nicht sein, dass die Menschlichkeit Gottes
weiter gekreuzigt wird.


Weihnachtskrippe der United Methodist Church in Claremont, Kalifornien 
Jesus, Mary and Joseph in Cages
   (New York Times, 09.12.2019)
CBS-News  (Fernsehbericht, 09.12.2019)
Kommentar der Gemeindepastorin Karen Clark Ristine (rpi-virtuell, 18.12.2019)


Lizenz: CC


Keine Kommentare:

Kommentar posten